Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Jahresrückblick 2017

Der MJCM war 2017 Ausrichter von 5 Ranglisten-Regatten für die DSV-Rangliste der Modellsegler in den Klassen IOM bzw. Marblehead, sowie dem Regio Cup Südund 2 Vereinsmeisterschaft-Regatten in diesen Klassen.

Regio Cup Süd 2017 / Vereinsmeisterschaft IOM 11. März

Es kamen 14 Segler zum Feringasee um in der jeweiligen Regatta ihren Meister zu ermitteln. Denn es war eine kombinierte Regatta um den Regio Cup Süd und gleichzeitig die Vereinsmeisterschaft IOM.
jrb2017 1 20180415 1051445457
Bei leichten, einigermaßen konstanten Winden konnten insgesamt 18 Wettfahrten ausgetragen werden.

Der Sieger im Regio Cup Süd 2017

Fuchs Valentin GER 30
Luitz Walter GER 358
Neumeier Christian GER 90
jrb2017 2 20180415 1416624563

Vereinsmeister 2017 IOM des MJCM

Fuchs Valentin GER 30
Neumeier Christian GER 90
Himmelsbach Lothar GER 715


Bavaria Regatta Marblehead 2017 17.
März

Diesmal hatten 8 Segler in der Marblehead Klasse gemeldet. Das Wetter hatte sich gegenüber vergangen Samstag stark verändert, es wehte eine satte Brise. Die A-Riggs konnten im Auto bleiben, entsprechend war die Ausrüstung und das Können der Segler gefordert.
jrb2017 3 20180415 1075107600
Nach 16 Wettfahrten stand der Sieger fest, ein bisschen abgekämpft, glücklich das Boot und Ausrüstung alles überstanden haben.
jrb2017 4 20180415 1459039039

Bavaria Regatta IOM 2017 18. / 19. März

Am Samstag ging es weiter aber jetzt in der IOM – Klasse mit 14 Teilnehmern. Der Wind hatte zu gelegt und das bedeutete C-Rigg, für einige Segler das Erstmal. Es war auch ein Test, ob das Material hält und wo die Schwachstellen im Boot sind. Erstaunlich gab es wenige Ausfälle. Einem Segler gilt meine ganze Anerkennung, Neuling unter den RC-Segler, ein gebrauchtes Boot, leider nur A-Rigg, bei diesem Wind war er hoffnungsvoll unterlegen, er blieb trotzdem die 2 Tage in München.
jrb2017 5 20180415 1790376075
Am Sonntag ließ der Wind etwas nach, B-Rigg Wetter, mancher traute sich mit A aufs Wasser.
jrb2017 6 20180415 1949961056
Viele fanden es toll einmal bei solchen Windverhältnissen zu segeln, auf alle Fälle hat es Spaß gemacht, und gleichzeitig war es ein Materialtest. Nach 25 strammen Wettfahrten stand der Sieger fest.
jrb2017 7 20180415 2069713383


Ammersee Cup 2017 Marblehead 1. / 2. April

Diesmal war der Ausrichter der Segel Club Dießen / MJCM  am Ammersee. Es kamen 17 Segler in den Süden, davon ein Segler aus Österreich und einer aus der Schweiz, somit eine internationale Regatta. Das Wetter meinte es gut mit uns, Sonnenschein ein warmer Frühlingstag, leider nur mit wenig Wind.
jrb2017 8 20180415 1722786187
jrb2017 9 20180415 1313284616
Volle Konzentration bei allen Teilnehmern.
jrb2017 10 20180415 1427915814
Entspanntes Segeln.
jrb2017 11 20180415 1202456038
jrb2017 12 20180415 1688485162
In den 2 Tagen wurden 14 Wettfahrten ausgetragen. Der Wettfahrtleiter war Tommy Blatter aus der Schweiz, der alles gut im Griff hatte. Es war ein stressfreies Segeln, vielen Dank auch an den Segel Club Dießen, der die ganze Anlage, Steg, Bergeboot und Räumlichkeiten im Clubhaus zur Verfügung stellte.

Der Sieger

Peters Jürgen „Yogi“ GER 15
Faas Henning GER 6
Fuchs Valentin GER 30

Europa Cup Taching Marblehead 3. / 4. Juni
Pfingst – Regatta Taching Marblehead 3. / 5. Juni

Die Pfingst- Regatta war wieder eine Kombination aus der Europa – und der Pfingst – Regatta am Tachinger See bei getrennter Wertung. Für die Europa waren 3 Teilnehmer aus  Österreich angereist, denn die Regatta ist länder-übergreifende Naviga Regatta. Insgesamt 11 Segler versuchten bei schwachen, aber stetigen Wind ihr Können. Der Wettergott spielte gut mit, somit standen nach 16 Wettfahrten die Sieger fest.
jrb2017 13 20180415 1429517320
Nach der Ehrung im Europa Cup wurde noch bei leichten Winden weiter gesegelt, denn die Pfingst –Regatta am Tachinger See geht über 3 Tage. So wurde am Pfingstmontag wirklich fleißig weiter gesegelt. Die Wetterverhältnisse waren ähnlich. Ich glaube mit insgesamt 32 Wettfahrten wurde ein neuer Rekord erzielt.

Die Sieger der Pfingst-Regatta
jrb2017 14 20180415 1392276011

Vereinsregatta Marblehead 14. Okt.

Die Sommerpause hatten alle Segler gut überstanden, es standen die Herbst-Regatten an. Vor der Herbst-Regatta wird immer der Vereinsmeister ermittelt, auch um zu überprüfen, wie die Ausrüstung - Bojen, Gewichte etc. – die Pause überstanden haben.
jrb2017 15 20180415 1162415298
Sonnenschein und leichter Wind sorgten für eine entspannte Regatta. Es machte allen viel Spaß und der Vereinsmeister in der Marblehead-Klasse stand bald fest.


Herbst Regatta IOM 27. Okt.

Für die Herbst-Regatta am Freitag in der IOM-Klasse hatten 11 Teilnehmer gemeldet. Der Wind war deutlich stärker  als sonst, es war wieder die Ausrüstung und das Können gefordert. Nach 16 Wettfahrten stand auch der Sieger fest.
jrb2017 16 20180415 1118035266

Herbst Regatta Marblehead 28. / 29. Okt.

Was sich am Freitag schon abzeichnete, der Wind hatte sehr deutlich zugelegt. Es waren 18 Teilnehmer nach München gekommen. Zur allgemein Überraschung hatten 4 Segler aus Minsk in Weißrussland die sehr lange Anreise – über 2000 km- nicht gescheut. Mit so starken Wind hatten Sie nicht gerechnet, die Starkwindsegel hatten sie zuhause gelassen, sie wurden unter Wert geschlagen. Am Samstag wurde nur mit C-Rigg gesegelt, es gab auch einige Ausfälle. Nach einer Kollision sank eine Marblehead, ein Taucher der Wasserwacht konnte das Boot am Sonntag aus dem Wasser befreien. Am Sonntag war der Wind noch stärker, es kam auch noch Regen mit ein bisschen Graupel hinzu. Es waren immer weniger Boote richtig Einsatz bereit. Leider habe ich keine Fotos von dieser Regatta.

Nach 16 Wettfahrten war der Sieger:

Henning Faas GER 6
Nigel Wingley GER 3
Valentin Fuchs GER 30

Das es im Süden keinen Wind gibt, meiste Flaute herrscht, traf dieses Jahr absolut nicht zu, es gibt auch Starkwind.


Nikolaus Regatta 9. Dez.

Zum Jahresabschluß gibt immer eine Nikolaus-Regatta mit anschließenden Essen im Gasthaus „ Am Feringasee“. Bevor es so weit ist wird erstmal gesegelt. Diesmal waren die Temperaturen nahe dem Nullpunkt, und es herrschte starker Wind. Das Segeln fiel etwas kürzer aus, denn im Nu waren die Schoten an Deck angefroren oder von der Trommel gesprungen, gefrorene Wassertropfen klebten an den Segeln.
jrb2017 17 20180415 1694788766
jrb2017 18 20180415 1406919885
Damit es etwas erträglicher bei dieser Kälte wurde, gab es Punch und Lebkuchen zum Aufwärmen und stärken.
jrb2017 19 20180415 1626989790

Es war ein schönes und erfolgreiches Jahr für die Segler des MJCM.
Die neue Saison kann kommen.

Arndt GER 73

Drucken E-Mail

Verein

Der Modell Yacht Club München e.V. wurde am 18.9.76 gegründet und am 27.April 77 in das Vereinsregister eingetragen.

Schon Ende der 60-iger Jahre trafen sich eine handvoll begeisteter Modellbauer jedes Wochenende und bei jedem Wetter mit ihren Modellsegelbooten, vorwiegend M-Booten (Marbleheads) am Münchener Feldmochinger See um in Segelwettkämpfen  die Schnelligkeit ihrere Boote zu testen und ihre Segeltechnik zu verbessern.

Da diese Regatten aber irgendwann nicht mehr genügten und man sich gerne mit anderen Seglern messen wollte, trat man als Einzelmitglied dem Dachverband "Nauticus" bei. Damit war die Voraussetzung gegeben auch an Regatten anderer Vereine teilzunehmen.
Als das Nauticus Präsidium 1974 beschloß, keine Einzelmitgliedschaften von Seglern mehr zuzulassen, wurde nach einer kurzen Mitgliedschaft bei der "Interessengemeinschaft für funkgesteuererte Modelle"(IFM München) der Modell Yacht Club München e.V. ins Leben gerufen.
Auf der Vollversammlung 1994 beschloß der Verein dem DSV bei zu treten.
Heutzutage sind dort fast alle Modellsegler in Deutschland über Vereine organisiert. Der DSV gibt unter Berücksichtigung der wichtigstens Einzelvorschriften des internationalen Segelverbandes nationale Austragungsbestimmungen und Segelanweisungen heraus.

Derzeit hat der Verein knapp 30 Mitglieder, die sich in der wärmeren Jahreszeit zu Regatten mit Gleichgesinnten treffen. Vorwiegend werden im Verein moderne Marbleheadkonstruktionen und IOM gegesegelt, aber auch einige 10Rater.

Wir treffen uns am 1.Freitag im Monat ab 19 Uhr in der Gaststätte am Feringasee zum Vereinsabend (Anfahrt) - da wir diesen auch mal ausfallen lassen oder verschieben, steht der nächste Termin immer im Kalender.

Vorstand:

Vorsitzender: Arndt Hennig
stellv. Vorsitzender: Christian Neumeier
1. Beisitzer: Michael Störr
2. Beisitzer: Klaus Richter
Kassier: Frank Hennig
Schriftführer: Valentin Fuchs
Webseite: Michael Störr

Vereinspapiere:
Satzung
Vereins- und Beitragsordnung

Bei Interesse an unserem Verein wenden Sie sich bitte an unseren Schriftführer Valentin Fuchs oder besuchen uns an einem unserer Vereinsabende.

Drucken E-Mail

Jahresrückblich 2016

Regatten des MJCM

Im Jahr 2016 war der Modell Jacht Club München der Ausrichter von insgesamt 6 Regatten für die DSV-RC Rangliste in den Klassen IOM und Marblehead, des Weitern eine Freundschafts- und eine Europa Cup Regatta.

REGIO CUP  Süd         13. März      IOM/F5E

Zum ersten Mal wurde eine Regatta des REGIO CUP Süd vom MJCM ausgerichtet. Der Cup ist eine Regattaserie in den Klassen IOM und F5E (Naviga), die Segler anspricht, die erste Erfahrungen in Regattasegeln sammeln wollen. Freude am Modellsegeln soll geweckt werden. Das Interesse war groß, es kamen 21 Segler an den Feringasee. Bei angenehmen Temperaturen und leichten Wind wurde in einer Gruppe gesegelt. Dieses große Feld war besonders an der Startlinie für einige ungewohnt. Man hatte sich schnell darauf eingestellt und auch das Runden der Bojen erfolgte zügig. Der Wettfahrtleiter konnte wenige Kontakte registrieren, es wurde fair gesegelt. Nach 10 Wettfahrten standen die Platzierungen fest. Der erste Preis ging an Peter Hackl GER 53, der Zweite an Udo Gebhardt GER 211 und der Dritte an Christian Neumeier GER 90.

Gleichzeitig wurde in dieser Regatta der MJCM-Vereinsmeister ermittelt. Der Vereinsmeister 2016 IOM ist            Udo Gebhardt, die weiteren Platzierungen gingen an Christian Neumeier und Wolfgang Götz.

Bavaria Regatta  2016        18. März            Marblehead 

Trotz Absagen kamen doch 10 Segler am Freitag zum Feringasee. Leichter Wind, wenig drehend, sorgte für einen entspannten Ablauf. Es blieb trocken und nach 12 Wettfahrten stand der Sieger fest. Gewinner der Bavaria Regatta ist Christian Neumeier GER 90, Zweiter Peter Hackl GER 53 und der Dritte wurde Gerhard Schmitt GER 61.

Bavaria Regatta  2016          19./20. März       IOM 

Es war ein spannendes Wochenende, denn es wurden in der Klasse IOM Punkte für die Rangliste vergeben. Diesmal kamen 17 Segler nach Unterföhring. Wieder gab es leichten Wind, schwach drehend nach rechts, und die Temperaturen waren angenehm warm. Nach dem letzten Lauf am Samstag saß noch eine Gruppe zusammen und ließ die Anspannung mit einem Bier abklingen. Am Sonntag ging es bei ähnlichen Bedingungen weiter, insgesamt wurden 23 Wettfahrten gesegelt. Der Sieger ist Valentin Fuchs GER 30 gefolgt von Peter Hackl GER 53 und Walter Luitz GER 358.

Diessen Cup  2016               9./10. April               Marblehead

Eine neue Regatta am Ammersee wurde in den DSV-Terminkalender aufgenommen. Den Kontakt konnte     Christian Neumeier zum  Vorstand des Diessner Segel Club (DSC)  herstellen. Trotz des recht kurzfristigen Termins kamen doch 11 Teilnehmer, die weiteste Anreise hatten Tommy Blatter aus der Schweiz, Nigel und Max. Die Boote konnten in dem großen Bootshaus auf geriggt werden und über Nacht bleiben.                                                                                                                     

image002 

Der lange, feste Bootssteg, durch Niedrigwasser besonders hochgelegen, gab eine gute Sicht auf das Bojenfeld und den Kurs.

Bei leichten bis schwachen, aber stetigen Wind gab es an den beiden Tagen 12 Wettfahrten.

Am Abend gab es einen Seglerhock im Clubhaus mit einem fantastischen Blick auf den See.

Das warme Wetter und der Sonnenschein hat auch einige Mitglieder des DSC an den Steg gelockt. Die waren begeistert und fasziniert von Technik, dem Segelverhalten der Boote, der Regelkenntnis und den guten Augen der Steuerleute, z.B. beim Runden der Bojen und Erkennen einer Überlappung. Es war eine gelungene Veranstaltung, eine Werbung für unser Hobby.   

image004

image006 

Wer stramm segelt braucht auch eine Stärkung, für diese sorgte eine ansässige Metzgerei. Danach ging es natürlich, wieder mit den Booten aufs Wasser.

image008 

Keine Regatta ohne Siegerehrung, der Sieger Nigel Winkley,  Valentin Fuchs und Gerhard Schmitt

                                                                                       

EUROPA CUP 2016 / 42.Tachinger Pfingst Regatta          14. – 16. Mai         Marblehead

Der EUROPA CUP ist eine länderübergreifende Regattaserie. Je eine  in den Ländern GER, AUT, SUI, HUN, CZE, ITA, POL und SVK wird gewertet und daraus der Gesamtsieger ermittelt. Die Tachinger Regatta ist eine Kombination aus zwei Regatten, der EUROPA CUP ist eine zweitägige und die Pfingst Regatta eine dreitägige für die DSV-Rangliste, bei jeweils getrennter Wertung.

Bei den Anmeldungen dachte ich an einen Tippfehler, eine Meldung aus der Ukraine! Umso grösser war die Überraschung als Timur Kushubaiev, das Startgeld entrichtete. Die Teilnehmer kamen aus Österreich (5), einmal  Ukraine und aus Deutschland (6).

Am Samstag ging es bei leichten Regen und wenig Wind an den Start. Später frischte es auf, entgegen sonstigen Windverhältnissen am Tachinger See war teilweise das B-Rigg erforderlich. Der Regen hörte auf, der leichte Wind blieb. Beim gemeinsamen Abendessen gab es viel zu erzählen und zu berichten, besonders die Erzählungen von Timur waren interessant. Seine Web-Seite. www.rc-sailing.in.ua/en

Der Sonntag brachte wieder leichten und stetigen Wind. Es wurde flott und zügig gesegelt, so waren es am Schluss doch 25 Wettfahrten – genug Streicher – wann gab es so viele Wettfahrten?image010   

Timur kam am besten mit den Windenverhältnissen zurecht und wurde souverän Sieger, der 2.Platz ging an Manfred Wolfinger und den 3.Platz belegte Valentin Fuchs.

Am Pfingstmontag ging der Pfingst-Regatta am Tachinger See weiter mit der separaten Wertung der DSV-Regatta. Die Segler des EUROPA CUP waren schon zu Hause, so waren es nur  6 Segler. Das Wetter war immer noch das gleiche, schwach aber trocken. So kamen noch einige Fahrten hinzu, nach insgesamt 37 Wettfahrten war mancher ein bisschen müde vom Segeln und wollte nach Hause. Nebenbei das EXCEL Regattaauswertungsprogramm sieht maximal 42 Wettfahrten vor.

image012     

Die strahlenden drei bestplatzierten, Valentin Fuchs, Torsten Koker und Frank Hennig, der Pfingst Regatta 2016.

Vereinsmeisterschaft  2016             22. Okt.                    Marblehead

Nach der langen Sommerpause stand die Vorbereitung auf die Herbst-Regatta an. Ob alles noch funktioniert und vorhanden ist, wird immer an der Vereinsmeisterschaft- eine Woche vor der Herbst-Regatta - überprüft.

image014 

Leichter Wind und warmes Wetter sorgten für einen schönen Segeltag.

Der MJCM-Vereinsmeister 2016  in der Klasse Marblehead wurde Lothar Himmelsbach, die weiteren Platzierungen gehen an Wolfgang Götz und Michael Störr.

image016

Glückwunsch

Herbst – Regatta  2016          28. Okt.               IOM

Wieder gab es leichten Wind diesmal aus Ost und trockenes Wetter, 9 Segler stellten das Starterfeld. Nach 12 Wettfahrten war der Sieger ermittelt. Die Platzierungen sind Valentin Fuchs,  Gerhard Schmitt und Lothar Himmelsbach.

Herbst Regatta 2016          29./30. Okt.                   Marblehead

Das Wetter blieb uns treu, wieder Leichtwind aus Osten und trocken. Der Kurs wurde schnell ausgelegt  und es konnte losgehen. Die 10 Segler fuhren immer 2-mal, dann gab es eine kleine Trimmpause und wer wollte eine kleine Stärkung am Wasserwachthaus mit Kuchen und Kaffee.

Am Abend beim gemütlichen Zusammensitzen gab es noch angeregte Diskussionen.

Am Sonntag ging es weiter, zum Schluss waren es 17 Wettfahrten. Die Platzierungen waren gleich der vom Freitag in der IOM Klasse. Erster und damit Sieger der Herbst Regatta 2016 wurde Valentin Fuchs, gefolgt von  Gerhard Schmitt und Lothar Himmelsbach.

Nikolaus Regatta      3. Dez.                            alle Klassen

Es kamen 10 Mitglieder zu unserer Nikolaus Regatta im Anschluss gibt es eine kleine Weihnachtsfeier in der Gaststätte am Feringasee. Die Wasserwacht rechnete mit einem frühen Winter, denn an das Bergeboot waren schon die Eiskufen angeschraubt, die Bojen wurden nicht gelegt. So gab es freies Segeln. Zwischendurch zum Aufwärmen standen Punch - mit und ohne Prozente - bereit, sowie Lebkuchen und Loiberl.

Wie immer war die Versorgung in den besten Händen von Heide, wie auch bei den vielen Regatten über das ganze Jahr.  

Vielen, vielen Dank an Heide.

Im Gasthaus gab es - bei Schweinswürstel und Sauerkraut - eine kleine Feier, Wolfi las eine Weihnachtsgeschichte vor.  So gab es einen guten Abschluss einer erfolgreichen Saison und für den Nachhauseweg für jeden einen kleinen Schokoladen Nikolaus.

Weitere Aktivtäten der Mitglieder

Zum Schluss möchte ich noch erwähnen, das Mitglieder des MJCM mit guten Erfolg auch an anderen Regatten -in und außerhalb Deutschland – teilnahmen. Es war dies in  Unterschneidheim, Karlsfeld, Köln, Seeburg, Biblis (GER),   Lenzerheide (SUI),  Pichling, Achensee und Attersee (AUT) und  Ravenna AC120-Regatta (ITA).

GER 73                                                                                                                                                 Jan 2017            

Drucken E-Mail

Anfahrt

Feringasee bei München

Naviinfo:
Erlbachstrasse, Unterföhring
 

Von Norden und Westen:

BAB-Kreuz München Nord.  Weiter Richtung Salzburg über Autobahnumgehung München A99
Ausfahrt Ascheim/Ismaning (1.Ausfahrt nach Kreuz München Nord)

Von Süden und Osten:

Autobahnumgehung München A99 Richtung Nürnberg bis
Ausfahrt Ascheim/Ismaning (letzte.Ausfahrt vor Kreuz München Nord)

Nach der Ausfahrt:

Auf B471 Richtung Ismaning, nach einigen hundert Metern an der Ampel links (Feringasee bereits ausgeschildert), nach ca. 3 km rechts (Erlbachstr.) zum Feringasee Parkplatz 2 - Schild Wasserwacht folgen

Aus München Stadt:

Effnerplatz nach Norden Richtung Autobahn Nürnberg dann vor dem Heizkraftwerk München Nord, rechts der Beschilderung zum Feringasee folgen.

Oder:

vom Frankfurter Ring/Kreuzung Ungererstraße weiter über Föhringerring (Beschilderung Richtung Autobahn Passau) In Höhe des Gewerbegebiets Oberföhringen (ca. 3 km) (rechts der Marktkauf ) rechts der Beschilderung zum Feringasee folgen.

Nach ca. 3 km links (Erlbachstr.) zum Feringasee Parkplatz 2 - Schild Wasserwacht folgen

Drucken E-Mail